jump to navigation

Das gute Wort 1. Juli 2020

Posted by josefbutscher in Haiku.
Tags: , , ,
1 comment so far

Quitten-Obst-...5025

Das gute Wort ist

wie ein Korb reifer Früchte.

Nahrung für Jahre.

Josef Butscher

Schlechte Zeit 1. Juli 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Lawastrand-Lanzarote.4850

Sie schleicht sich heran

Sie trifft ein

Sie trifft

 

Da bleibt dir die Spucke weg

Da bleiben dir die Worte weg

 

Schlecht dran ist

wer in schlechter Zeit

keinen Vorrat hat

 

Wer keinen Vorrat an Worten hat

kann keine ausspucken

 

Notzeit ist

wenn du sprachlos bist

 Josef Butscher

Nur ein Wort 2. Juni 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Aprikose-2020-05.5225

Es war nur ein kleines Wort

in dem Festsaal der großen Worte.

 

Es war nur ein kleines, leises Wort,

das zur rechten Zeit fiel;

das fiel, aber nicht stolperte,

sondern sich friedlich einrichtete

und stark und holdselig aufrichtete.

 

Es war ein Wort der Einsicht.

 

Und jeder wusste:

Wenn ein Wort der Einsicht fällt,

steht die Aussicht auf.

Josef Butscher

Wunsch für dich 1. Februar 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Straßenlaterne-Gran-C.-6060

Möge dir,

wenn Regenwände heranrücken,

Gott seine Schutzschirme aufspannen!

 

Möge dir,

wenn Sturmwind aufbraust,

Gott seine Flügelworte ins Herz senken!

 

Möge dir,

wenn Finsternis einbricht,

Gott mit seinen Engeln Geleit geben

und dich in den Prachtsaal Festesfreude führen!

Josef Butscher

Nur ein Wort 1. Januar 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , , , , , ,
add a comment

Schafe-2019-08.-4464.jpg

Da gab es einen,

den nannte man DAS WORT

 

Das Erstaunliche

Er war kein Schriftsteller

Keinen Fetzen Papyrus

keine Tonscherbe Eingeritztes

hat er hinterlassen

obwohl er das Alphabet

die Grammatik

die Stilkunde

wie kein anderer beherrschte

 

Einmal nur schrieb er zweimal

so wird berichtet

Und zwar mit dem Finger auf die Erde

offenbar in den Sand

offenbar löschte er es gleich wieder

Wir wissen nicht

was er den frommen Blutgierigen

in Abrahams Abstammungsbuch

geschrieben hat

 

Er war kein Schreiber

er war Redner

er war Erzähler

Er war DAS WORT

 

WORT

der du gesagt hast

dass deine Worte nie an Wirkkraft verlieren

WORT

sprich nur ein Wort

und meine Seele wird gesund

Josef Butscher

Schweigen 1. Januar 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

So-untergang-2019-08.-4421

Wer hat die Worte zum Schweigen gebracht?

Sind sie einfach müde eingenickt

oder haben sie sich im Groll zurückgezogen?

Sind sie in sich zur Ruhe gekommen

oder sind sie zum Schweigen verurteilt worden?

 

Schweigende Worte

brauchen das schweigende Herz.

Josef Butscher

Das gute Wort 1. Dezember 2019

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Biet.-Rathausbalkon.1274.jpg

Das gute Wort ist ein Herzschlag Umarmung.

Josef Butscher

Bei ihm verweilen 1. November 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Jesu Allmacht vertrauen

als dem Herren dieser Welt.

Ständig auf ihn schauen,

der jeden trägt und hält.

 

Ihm die Sorgenlast sagen

und dann wartend stille sein.

Er vernimmt die Klagen

und lässt uns nie allein.

 

Jesus tröstet, kann heilen,

weil sein Wort stets Leben schafft. –

Die bei ihm verweilen,

die segnet er mit Kraft.

 Josef Butscher

In den Verliesen der Zeit 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Stelen.Gnadernth.-2.1410

In den Verliesen der Zeit

kann man von Freiheit zwar singen,

doch wer die Freiheit nicht kennt,

erntet nur Frust und Misslingen.

 

Alle sind wir Stück um Stück

in die Verstrickung geraten,

möchten, dass keiner uns misst

an unsern Worten und Taten,

richten uns gern nach dem Trend

und dem Verhalten der Massen:

Gut ist, was allen gefällt,

Spaß haben, nur nichts verpassen.

 

In den Verliesen der Zeit

kann man von Freiheit zwar singen,

doch wer die Freiheit nicht kennt,

erntet nur Frust und Misslingen.

 

Wir sind gebunden und blind,

halten uns selbst für die Größten,

suchen uns eigene Herrn,

aber missachten den höchsten,

geben gern andern die Schuld,

um unser Tun zu begründen,

werden – verantwortungsscheu –

Meister im Ausreden finden.

 

Allen Verliesen der Zeit

fehlen die offenen Türen.

Christus allein hat die Macht,

uns in die Freiheit zu führen.

Josef Butscher

(Vertont von Wolfgang Grau in Gott, gib uns Achtsamkeit, Nr.4)

Entscheidung 1. August 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Angler-Gran-C.7283

Schlag ein!

Es lohnt sich, Neuland zu entdecken.

 

Geh los!

Nur wer aufbricht,

erfährt, wie ihn Kraft beschenkt.

Nur wer ans Ziel will,

erlebt, wie ihn Überraschungen begleiten.

 

Sag Ja!

Erteile nie dem Zufall das Wort!

Josef Butscher