jump to navigation

Abschied 1. November 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Nun, da der Sommertag abgetreten,
schleicht sich der Nebel ran ungebeten,
flüstert der Wind, nieselt der Regen.
Sacht klettert Schweigen über die Fluren
und verwischt der Erinnerung Spuren.
Jeder eilt dem Verwelken entgegen.

Josef Butscher

Das Leben 2. Juni 2020

Posted by josefbutscher in Haiku.
Tags: , , , ,
add a comment

Bunte-Tuer-2020-05.5320

Schweigsam, redselig,

nebeldunstig, farbenfroh:

So ist das Leben.

Josef Butscher

Nach dem Exil 1. Juli 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

Mauer,-bemalt.-2016-09.9737.jpg

Wenn sich die Nebelwand auflöst,

das Wasser des Toten Meeres genießbar wird,

und ein Pfirsichbaum nach dem andern den Beton spaltet,

dann liegen die erniedrigenden Jahre

des Exils hinter dir.

 

Keine Mauer der Prüfung ist dir fortan zu hoch.

Du wirfst deinen Hut in die Luft

und singst.

Josef Butscher

Einmal 1. Juni 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Gekennz.-Baum-2010-11.4346

Einmal wird die Linie gezogen,

wenn der schöne Singvogel sein Nest aufsucht,

wenn der Nebelstreif im Meer versinkt,

wenn das Licht hinter den Hügeln verlöscht,

wenn die Stimme vor der Haustüre verhallt.

 

Einmal wird die Linie, der Schlussstrich, gezogen.

 

Einmal ist Höchstzeit.

 

Aber – zum Glück – weißt du nicht wann.

Josef Butscher

Bedenk’s! 1. Februar 2016

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Keramikfigur-2015-12.-8877.jpg

Anhauch der Zwietracht –
und Nebel versperrt die Sicht.

Odem der Freundschaft –
und die verwegene Hoffnung
schlägt Purzelbäume.

Josef Butscher

Vergraut vergraulte Tage 1. April 2014

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Villa-Visconti-Plastik-Biet

Vergraut vergraulte Tage

kümmern sich wenig

um Lichteinfall und Körpertemperatur.

Sie sind so frech und kommen einfach.

 

Mach nicht so ein Getöse!

So sind sie halt,

die vergraut vergraulten Tage.

Sie kommen ungefragt.

Doch bevor der Nebelnachtzug pfeift,

verschwinden sie wieder.

 

Spurenlos?

 

Als Denkschrift angekreidet

bleibt ein weißer Strich am Balken

Josef Butscher

Nach innen 1. Februar 2012

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Die Nähe zu grell.
Die Ferne verschwommen.
Blendwerk.
Nebelschleier.

Wahrnehmbar
wird die Welt erst,
wenn du den Blick
nach innen richtest.

Josef Butscher

Im Nebeldunst der Zeit 11. Januar 2009

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Im Nebeldunst der Zeit

Wenn sich im Nebeldunst der Zeit
Vergangenes verliert,
die fernen Orte
nicht erkennbar sind,
und an dem Weinstock
nur noch Blattwerk hängt,
dann übe dich
in der Tugend des Schweigens.

Sei still und warte.

Die Zukunftstür
kannst du nur
mit der Klinke Vertrauen öffnen.

Josef Butscher