jump to navigation

Ein Kind 1. August 2019

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

L.-2019-07.4290

Wer die Gefühle eines Kindes beschützt, rühmt die Heiligkeit Gottes.

Josef Butscher

Wahrnehmung 1. Mai 2015

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Baeume-Haus-2015-04.-8637

Rosa Wölkchen.
Grüne Wiese.
Kleines Kindchen mit süßem Hündchen,
spielend am Flüsschen,
welch ein Genüsschen!

Kinderbildbuntstiftwetter!

Bei fernen Katastrophen
wie Überschwemmungen und Erdbeben
von dir und mir
und anderen Politprofis
gern an die Pinnwand geheftet.

Josef Butscher

Schlaf, Kindchen, schlaf … 8. Februar 2015

Posted by josefbutscher in Meditation mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Steinschnecke-Gegenstaende.

Die Amme des Friedens

ist altersschwach.

Die Kinder spielen alleine.

 

Wenn’s doch Kinder wären!

Josef Butscher

Spielchen 1. September 2013

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Wolke-2011-07-7501

„Schau mal, Mama“,

rief Ruth,

„ich habe aus meiner Knete

das Paradies gemacht,

Adam und Eva, Pflanzen, Bäume und ganz viele Tiere!“

 

Nachdem die Mutter das Werk gelobt hatte,

schrie das Kind entsetzt:

„O, ich habe ja den lieben Gott vergessen,

aber jetzt habe ich keine Knetmasse mehr!“

 

Da wusste die Mutter auch keinen Rat.

 

Wie soll man sich einen lieben Gott kneten,

wenn man keine Masse dazu hat?

Josef Butscher

Zeit 4. November 2012

Posted by josefbutscher in Haiku.
Tags: , , ,
add a comment

Das Kind meint: Zeit steht.

Der Erwachs’ne sagt: Zeit läuft.

Der Greis weiß: Zeit flieht.

Josef Butscher

Fallobst 3. Oktober 2010

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Die Weisheiten der Kinder sind Zufallsäpfel. Werdet wie die Kinder!

Josef Butscher

Jedes Kind 10. Mai 2010

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Jedes Kind ist eine eine Leihgabe Gottes.

Josef Butscher

Kindheit 2. März 2010

Posted by josefbutscher in Meditation mit Foto.
Tags: ,
add a comment

Wie viele Träume liegen verborgen

in der Seele eines Kindes!

Erstarren sie im Eis der kalkulierten Nützlichkeit?

Verderben sie wie ein Ährenfeld

im Dauerregen des Einerlei?

Was lässt sie zur Sprache erwachen?

Wer schenkt ihnen Atem und Bestand?

Du, Herr, hast mir mein Königtum

des Menschseins bewahrt.

All meine Wünsche, Erwartungen,

und Sehnsüchte wurzeln in dir.

Du bestimmst ihr Wachstum,

bringst sie zum Blühen

und lässt sie reifen bis zur Ernte.

Wenn du mich von den Zwängen der Zeit befreist,

werde ich sein wie ein Träumender.

Du aber wirst zu mir sagen: Mein Kind, alles ist wahr.

Josef Butscher  (Foto: Jürgen Butscher)