jump to navigation

Wohin? 2. August 2015

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

Haus-mit-Torbogen.-Menorca-

Wohin fliehen
vor den Regengüssen,
den Gewitterstürmen,
dem Trommelfeuer des Hagels?

Wohin fliehen
vor der wandernden Wüste,
der sengenden Sonne,
der Durststrecke ohne Wegbeschreibung?

Wohin fliehen
vor dem Einbruch der Kälte,
dem treibenden Eisberg,
der Sichtlosigkeit der Winternacht?

Wohin fliehen
vor den unerwarteten
Schlechtwetterzonen der Zeit –
wenn nicht zu dir, mein Gott?

Josef Butscher

Zu lange schon 3. November 2014

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Rapsfeld.-Landsch.Fruehl.-5

Kein Sekundenschlaf.

Zu lange schon

die Sicht verengt,

das Selbstmitleid gehätschelt.

Zu lange schon

der Trauernacht gefrönt.

 

Ich springe ins Gewitter

und die Sonne kommt zu Wort …

die verlässliche Sonne!

 

Josef Butscher

Zeichen 1. Juli 2013

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Meer-Fuertev.3310

Widerstandsfähige Gewitter färben den Horizont.

Regengeprassel.

Die Tage versickern.

Keine Fluchtburg in Sicht.

 

Rebellen des Feuers zischeln im Luftraum.

Siedeglut.

Die Stunden wälzen sich im Sand.

Wehrloses Fleisch verbrennt im Salzdunst.

 

Rabenviolette Ungeheuer kreischen.

Nachtspektakel.

Wenn die Ernte nicht mehr reift,

pflügen die Sterne vergeblich die Furchen.

 

Die Minuten liegen im Leichentuch.

 

 Josef Butscher