jump to navigation

Unkraut? 1. März 2020

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Zierkirsche-Fachwerk-2015-0

Wenn du die schönen Seiten des Lebens vor lauter Unkraut nicht erkennen kannst, dann liegt es nahe, dass du deine Gartenarbeit vernachlässigt hast.

Josef Butscher

Ich suche 1. Februar 2017

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

diestel-landschaft-herbst

Ich grabe den Garten um,
stelle das Haus auf den Kopf,
durchsuche alle Schränke und Schubladen,
durchwühle alle Körbe und Taschen,
leuchte alle Ecken und Winkel aus
auf der Suche
nach dem verschollenen Wort,
dem Wort voller Wohlklang,
dem Wort des Lebens.

Ich suche.

Wenn man mich findet,
soll man mich als Suchenden finden.

Josef Butscher

Der Sommer verlässt seinen Garten 2. Oktober 2016

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

rosa-blueten-2016-09-9779

Der Sommer verlässt seinen Garten
und zieht sich bescheiden zurück,
er übt sich im Neues erwarten
und träumt vom vergangenen Glück.

Das sei uns als Gleichnis gegeben:
Was wächst, soll in Fülle gedeihn.
Wir könnten zwar weltoffen leben,
doch schließen uns freiwillig ein.

Wir sollten die Stille erkennen,
doch gehen zu hastig, zu weit.
Durch ständiges Jagen und Rennen,
genießen wir nicht mehr die Zeit.

Doch schnell wie ein Sommer sich wendet
zur Zukunft mit prüfendem Sinn,
so bald ist das Leben beendet,
das fragt, was ich war, was ich bin.

Wir Menschen sind hier wie ein Garten,
stets Ansicht und Abschied im Blick,
gepflanzt, um zu sein – und zu warten
aufs bleibende, ewige Glück.

Josef Butscher

Fremdling 1. Februar 2016

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Tuerbeschlag-Gegenstaende.-.jpg

Einsam in der Landschaft:
ein Torflügel,
festgerostet an den Angelpfosten.

Alles offen.

Was soll
das Tor noch schützen,
da der Weg verwachsen,
der Garten verwahrlost,
das Haus verfallen ist?

Alles offen nach allen Seiten.

Ich, ein Fremdling,
ausgesetzt dem Wetter,
nächtigend im Freien.

Josef Butscher

Die neuen Bilder 2. Oktober 2011

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Entwirf die Bilder deiner Hoffnung,
und zögre nicht, den neuen Strich und Ton zu wagen.
Wer auf dem Berg im Abendglühen stehen will,
darf nicht schon in der Morgenstunde zagen.

Die Welt ist voller Licht und Farben,
voll Formen, die behutsam auf Gestaltung warten.
Verfalle nicht dem stumpfen Geiste dieser Zeit.
Das Unkraut wuchert schnell. Doch du sei Garten!

Du sollst den Tag mit Lust genießen
und schöpferisch und unerschrocken weitergeben.
So mal die neuen Bilder, weck´ sie in dir auf!
Du weißt es längst: Des Lebens Sinn ist leben!

Josef Butscher