jump to navigation

Süße Frucht 1. November 2020

Posted by josefbutscher in Haiku.
Tags: , , , ,
add a comment

Das Blattwerk fällt ab.

Es war ein verzweigtes Jahr.

Doch die Frucht war süß.

Josef Butscher

Geerntet 1. November 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Früchte und Korn
geerntet
für Nahrung und Vorrat.

Zeit,
Bilanz zu ziehen
im Vorbereitetsein
auf das Kommende.

Josef Butscher

Du bist ein Gott der Gnaden 1. November 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Du, Herr hast mich erwählt.
Ich leb mit dir verbunden.
Ich hatt’ das Ziel verfehlt.
Nun hab ich heimgefunden.

Ich weiß, dass du mich liebst.
Du bist ein Gott der Gnaden.
Wo du die Schuld vergibst,
strahlt Licht auf allen Pfaden.

Wo du die Schuld verzeihst,
verändert sich das Leben.
Wo sich dein Wort beweist,
wächst Frucht, dich zu erheben.

Josef Butscher

Ein umgepflügter Geist 1. November 2018

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Obstschale-Obst-Gemüse1287

Ein umgepflügter Geist erntet zu seiner Zeit reife Früchte. Dann isst er davon. Doch die meisten verschenkt er wieder.

Josef Butscher

Wenn die Erinnerung 1. April 2014

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Segelschiff-u.-Leuchtturm.-

Wenn die Erinnerung

an die dunklen Stunden

abfällt

wie eine ungenießbare Frucht,

der brodelnde Graben der Unruhe

sich besänftigt,

nach dem Dickicht der Befürchtungen

die Lichtung sichtbar wird,

ist die Verstoßung

nicht vollzogen.

 

In die hellen Wolken

steigt auf

die Taube der Gnade,

und auf den Wogen des Winds

setzen Friedensboten

das Segel.

Josef Butscher

Frucht 1. November 2011

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Frucht.
So schön, so rund,
so rot.
Lebt, wächst,
erfreut –
und nährt.

Frucht.
So schön, so rund,
so rot.
Frucht –
ohne Furcht.

Josef Butscher

Ein guter Baum 2. Oktober 2011

Posted by josefbutscher in Meditation mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Ein
guter Baum
wartet nicht, bis andre
Frucht tragen, um sich erst
dann für nutzbringendes Wachstum
zu entscheiden; er denkt nicht
darüber nach, was er alles in Gang
setzen muss, um ertragreich zu sein,
er fragt nicht, wie die Ernteergeb-
nisse anderswo sind, um Vergleiche
 anzustellen, sondern er gedeiht
 und bringt gute Früchte, weil
das seiner Eigen-
art
und
Be-
stim-
mung
ent-
spricht.

Josef Butscher

Achte der Zeichen 29. Mai 2011

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Hast auf die glückliche Zeit gesetzt,
doch alles Zeitliche krankt.
Meintest das sichere Haus zu baun,
weißt nun: Es bröckelt und wankt.

Flohst in die flimmernde Blütenpracht,
pflücktest die Früchte im Traum;
doch von der Wirklichkeit aufgeschreckt,
siehst du den sterbenden Baum.

Wenn einst dein Leben voll Tatendrang,
Sehnsucht und Wagnis und Schein
wie eine Kerze verlöschen wird:
Was wird dann Tröstung dir sein?

Achte der Zeichen und sei nicht träg’,
suche die Wege zum Licht!
Wache, die Zeit drängt zur Ewigkeit.
Geh und versäume dich nicht!

Josef Butscher

Hoffnung 1. April 2011

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Noch fehlt den Bäumen Frühlingsduft.
Die Berge ragen hoch im Schnee;
doch Hoffnung sprengt die Trauergruft,
dass ich schon Blütenmeere seh’

von weiß und rosa, lichtgetränkt,
im blattumrankten frischen Grün
und Früchte, Früchte, unbeschränkt,
die satt in ihrer Reife glühn. –

Noch fehlt den Bäumen Frühlingsduft.
Der Frostwind durch die Lüfte hetzt.
Doch Hoffnung sprengt die Trauergruft
und sieht das Morgen schon im Jetzt.

 Josef Butscher

Frucht bringen 10. November 2010

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: ,
add a comment

Um Frucht bringen zu können, sind Ruhezeiten nötig.

Josef Butscher