jump to navigation

Schönes erfassen 1. März 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , , , ,
add a comment

 

Bougainvillea.-Kreta-2014.6.jpg

Schwungvoll-schöner Schwalbenflug:

Bild aus Kindheitstagen.

Sah das Schauspiel nie genug,

stand nur bebend, staunend da,

war entzückt und träumte.

Was an Schrecklichem geschah,

gnädig ich versäumte.

 

Ahnte nichts von Krieg und Tod,

konnte schutzvoll leben,

hatte Obdach, hatte Brot,

sah nur Liebe Stund‘ um Stund‘

durch die Lüfte fliegen,

sah die Blumen frisch und bunt

und das Korn sich wiegen.

 

Sah mich nie am Sehen satt.

Das ist so geblieben. –

Selig, wer noch Augen hat,

hell und wachsam wie ein Kind,

Schönes zu erfassen,

ohne sich vom Zeitenwind

blind verführn zu lassen!

Josef Butscher

Jetzt, da es wieder grünt und blüht 2. Mai 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , , , ,
add a comment

Schwertlilie-2011-05.-5516

Jetzt, da es wieder grünt und blüht,

zeigt sich erneut des Frühlings Macht.

In jedem Halm, in jeder Blume,

in jedem Baum wird Licht entfacht.

 

Das Licht vom ersten Schöpfungstage

scheint noch bis heute uns zugut,

lässt uns auf Schutz und Segen bauen

und schenkt uns Schaffenskraft und Mut.

 

Ist auch die Welt durch Schuld zerzaust

und stöhnt die ganze Kreatur:

In jedem Lichtstrahl unsres Lebens

sind wir dem Wunder auf der Spur.

 

Das lasst uns nie vor Gott vergessen;

und auch sein Zukunftswirken nicht!

Gefahr und Schatten werden weichen.

Bald leuchtet uns das ew’ge Licht.

Josef Butscher

Nachruf auf einen schleichenden Tod 1. September 2014

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Grabstaette.2011-04.5120

Sonne verweigert.

Wasser vorenthalten.

Brotration zusammengestrichen. –

 

Vertrocknet wie Unkraut.

 

Bestattet

wie eine Blumenkönigin.

Josef Butscher

Vergessen 1. April 2010

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: ,
add a comment

Da sprießen Blumen
aus dem Erdreich.
Und die Klage
über den kargen Boden
ist vergessen.

Josef Butscher

Öffne die Augen 28. Juni 2009

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Mohnfeld-96.154

Wenn Zweifel Frost haucht,
mit seinen spitzen Zacken Herz und Seele ritzt,
dann sagt Gott: Tritt vor die Tür deines Hauses
und öffne die Augen!
Ich habe für dich ein schönes Blumenfeld wachsen lassen!

Gottes Blumen sprießen in der Nacht.
Kein Frost kann sie zerstören.
Sie sind mit dem Schutzzaun seiner Liebe umgeben.

Josef Butscher