jump to navigation

Der Baum 1. März 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

Baum-im-Buergerpark.7821-Ko

Tief

wuchs der Baum.

Er wollte

den Grund

erforschen.

 

Weit

wuchs der Baum.

Er wollte

sich ausstrecken,

Dach sein.

 

Hoch

wuchs der Baum.

Er wollte

sein Ziel erreichen:

den freien Himmel.

 

Er wurde gepflanzt

und wuchs.

Und sein Wachsen

war Schönheit

von Anfang an.

Josef Butscher

 

Ihr Wolken 1. März 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Wolken-Kreta-2010.1297-Kopi

Ihr Wolken,

was denkt ihr wohl,

die ihr wanderfreudig und flüchtig

auf mich herabschaut?

 

Was geht’s euch an, Wolken,

ihr wisst nicht, wie es mir geht.

Es breitet sich Frost

aus in meinen Gliedern.

 

Ihr Wolken werdet bald verwehen.

Ich aber soll den Tag bestehen.

 

Ohne den,

„der Wolken, Luft und Winden

gibt Wege, Lauf und Bahn“,

wüsste ich nicht.

wie das gelingen soll.

Josef Butscher

Ob du’s glaubst oder nicht 1. März 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Kunst-auf-Besigh.-Wand.9732

Du sagst:

Ich bin nur einmal auf der Welt.

Richtig.

Aber nicht nur das.

Du bist einmalig

auf dieser weltweiten Welt!

 

So ist es,

ob du’s glaubst oder nicht.

 

Besser wäre,

wenn du’s glaubst.

Josef Butscher

Jesus 1. März 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

Huegellandschaft-Krtea-2010

Er lebte

Er lebte einfach

einfach prunklos

 

Er besaß nichts

Keinen Esel

kein Haus

keine Frau

keine Kinder

kein gesegnetes Alter

 

Er besaß nichts

als sein Leben

das er an die verschenkte

die sich partout

nichts schenken lassen wollten

 

Sie lehnten ihn ab

Sie liebten den Prunk

Josef Butscher

Verwandelt 1. März 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Jesus,

seit du die trüben Wolkenvorhänge

weggeschoben hast,

haben sich alle Tagesgrüße

in Licht verwandelt.

Die Bäume grünen,

die Knospen springen

die Beeren färben sich,

die Früchte reifen,

und es singt die Amsel in mir.

 

Alle Jahreszeiten

haben die glanzlosen Tage

aussortiert.

Josef Butscher

Genug davon 1. Februar 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Fels-Gischt.-Fuert.3722

Die Reden

der Vergangenheitsbeschöniger

hängen ausgelaugt

auf der Leine der Zeit.

 

Die Weichspüler

haben den Härtetest

nicht bestanden.

 

Also schickt die

Politprominenz

die Zukunftsjubler los,

um die Werbetrommel

zu rühren.

 

Neu!

Das strahlendste Weiß

Ihres Lebens!

 

Genug davon!

Josef Butscher

Durst 1. Februar 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Brunnenschale-Kreta-2010.21

Wenn ich nur

genug

zu trinken hätte!

 

Besser kleine

Schlückchen

als gar keine, sagt

die Lebensweisheit.

Doch die Weisheit

zum Leben

ist das nicht.

 

Wenn ich nur

genug

zu trinken hätte,

endlich zu stillen

den brennenden Durst!

Josef Butscher

Wunsch für dich 1. Februar 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Straßenlaterne-Gran-C.-6060

Möge dir,

wenn Regenwände heranrücken,

Gott seine Schutzschirme aufspannen!

 

Möge dir,

wenn Sturmwind aufbraust,

Gott seine Flügelworte ins Herz senken!

 

Möge dir,

wenn Finsternis einbricht,

Gott mit seinen Engels Geleit geben

und dich in den Prachtsaal Festesfreude führen!

Josef Butscher

Bitte 1. Februar 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , , , ,
add a comment

Schwaene.-2015-03.8242

Bitte, Gott, verleihe

den Ahnungslosen Ahnung,

den Bedeutungslosen Bedeutung,

den Charakterlosen Charakter,

den Duftlosen Duft,

den Ehrlosen Ehre,

den Fassungslosen Fassung.

 

Bitte, Gott, schenke

den Glücklosen Glück,

den Humorlosen Humor,

den Ideenlosen Ideen,

den Kraftlosen Kraft,

den Lieblosen Liebe,

den Makellosen Makel.

 

Bitte, Gott, gib

den Namenlosen Namen,

den Obdachlosen Obdach,

den Phantasielosen Phantasie,

den Ratlosen Rat,

den Sprachlosen Sprache,

den Temperamentlosen Temperament.

 

Bitte, Gott, sei

den Uferlosen Ufer,

den Vaterlosen Vater

den Wertlosen Wert,

den Ziellosen Ziel.

 

Und hilf, Gott, bitte allen,

die mit ihrem lädierten Alphabet

am Ende sind,

dass sie wieder von vorne anfangen!

Josef Butscher

Gott, ich bin in dir geborgen 1. Februar 2020

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Gott, ich bin in dir geborgen,

darum will ich mich nicht sorgen.

Meinen Blick richt` ich nach oben.

Statt zu grübeln, will ich loben.

 

Gott, ich bin in dir geborgen,

darum will ich mich nicht sorgen.

Alles liegt in deinen Händen:

Anfang, Mitte und Vollenden.

Josef Butscher