jump to navigation

Es bleibt nur eins 1. November 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

Möwe-Menorca-9708

Wir möchten träumen, schweben

in der Versunkenheit,

und sollten längst erstreben

den Weg der Festigkeit.

 

Wir möchten ziellos schweifen,

da uns kein Maß bemisst,

und sollten längst begreifen,

was uns geboten ist.

 

Wir möchten lustvoll leben,

von keiner Last beengt,

doch sollten längst uns geben

in das, was Gott uns schenkt.

 

Ist ja ein Selbstbelügen

das leere Wunschgebild.

Es bleibt nur eins: Sich fügen

und tun, was ewig gilt.

Josef Butscher

Advertisements

Gott, ich glaube 1. November 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Blumen-Brunnen-Menorca-9986

Ich glaube nicht an dich,

weil andere dazu raten.

Menschengedanken führen nicht zu dir.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich Angst hätte.

Du bist ein Gott der Freiheit.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich dazu veranlagt wäre.

Ginge es nach mir, könnte ich

nicht einmal an mich selber glauben.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich auf Belohnung warten würde.

Berechnung rechnet immer verkehrt.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich dazu erzogen worden wäre.

Du wertest nur das eigne Tun.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich hart und eifrig

an mir gearbeitet hätte.

Veränderung gibt es nur durch dich.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich arm, reich oder gebrechlich wäre.

Die Umstände schaffen und halten nicht,

was vor dir gilt.

 

Gott, ich glaube an dich

einfach deshalb, weil es dich gibt

und du für mich da bist.

Du hast mich zum Leben gerufen,

du hast mich vom Tode erlöst.

Ich glaube an dich,

weil ich dir danken will.

Ich glaube an dich,

weil ich mich freue über dich.

Josef Butscher

O Komm, du tiefe Nacht 1. November 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

O komm, du tiefe Nacht!

Vom Lärm des Tags verführt, genarrt,

sucht meine Seele Ruh

in deiner Friedensgegenwart.

 

O komm, du tiefe Nacht!

Schenk Schlaf, von keiner Schuld erschreckt,

bis mich das Morgenlicht

zu neuem Tagwerk auferweckt.

Josef Butscher

Die Zustände 1. Oktober 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Scheune-2016-04.-9281

Die Zustände sind krank.

Sie wissen nicht, wer sie sind,

weil sie die Wahrheit unterdrücken.

Sie wissen nicht, wer du bist,

weil sie nicht mit dir reden.

 

Sie verstecken sich, aber schlafen nicht.

Plötzlich springen sie

hinter der Hecke hervor

und gebärden sich wie ein bissiger Hund.

 

Die Zustände sind ansteckend.

Schnell werden sie zur Volksseuche

mit dem traurigen Ergebnis:

Jeder ist sich selbst der unbekannte Nächste.

Josef Butscher

Wunder erleben 1. Oktober 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Felger-Bibel-1331

Wunder erleben können alle,

die Gottes Liebe

in ihre Herzen eindringen lassen.

Sie werden Müdigkeit

und Laschheit abstreifen

und zur Freude erwachen.

 

Wunder erleben können alle,

die Gottes Gebote

als ihre Lebensregel wertschätzen.

Sie werden Selbstgefälligkeit

und Unlust überwinden

und zum Wachstum erwachen.

 

Wunder erleben können alle,

die Gottes Zusagen

in seinem Wort Vertrauen schenken.

Sie werden Ratlosigkeit

und Angst bezwingen

und zur Hoffnung erwachen.

 

Wunder erleben können alle,

die Gottes Geist

Tag für Tag die Führung überlassen.

Sie werden über alle

Hindernisse triumphieren

und zu ewiger Jugend erwachen.

Josef Butscher

Ganz der Stille hingegeben 2. September 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Wald-2018-06.2259.-DSC_2259

Ganz der Stille hingegeben,

will ich hören, bis ein Wort

mich erfasst, das Wort zum Leben,

Rat und Weisung für den Tag.

 

Dann, o Gott, hilf, dass ich wage,

Aufgetrag‘nes gern zu tun,

auch wenn manche off‘ne Frage

noch das Herz bedrängen mag.

 

Alles: Ebenen und Höhen,

sind von dir längst gut bedacht.

Ich kann nur das Heute sehen.

Du planst bis aufs Ende hin.

 

Immer bleibst du mir zur Seite,

stützt mein Wandeln, machst mir Mut,

gibst dem Denken Form und Weite

und dem Handeln Wert und Sinn.

Josef Butscher

Neusiedler gesucht 2. September 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Hundertwasser-Plo.-DSC-0873

Ich bin unterwegs,

ein Fremder

unter Fremden.

 

Täglich suche ich Menschen;

Menschen, die mit mir

Silben der Verständigung erfinden,

das „Niemandsland der Sprache“*

zu besiedeln.

Josef Butscher

Gut 2. September 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Die nichts schaffen,

haben gut meckern.

 

Die nichts lesen,

haben gut schreiben.

 

Die nichts sagen,

haben gut reden.

Josef Butscher

Einladung zu einem Tausch 1. August 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Pulverturm.-DSC_1795

Du bist eine befestigte Burg.

Aus falsch verstandener Sicherheit

hast du dich zurückgezogen.

Die errichteten Mauern: Undurchdringlich.

Das Tor: Sicher verriegelt.

Irgendwo – so vermute ich –

siehst du durch eine Schießscharte

zu mir herunter.

 

Nun, die Luft mag dir dort oben ausreichen.

Und einen Brunnen gibt es auch auf dem Gelände.

Aber ich frage mich, wie lange

deine Nahrungsvorräte ausreichen werden.

 

Komm, öffne das Tor

und bring vom Burghof ein paar Pflastersteine mit!

Ich bin gerne bereit,

sie zu unserem gemeinsamen Mahl

gegen Brot einzutauschen.

Josef Butscher

Jahreszeit – Lebenszeit 1. August 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Felder.Strohballen.-DSC_237

Der Frühling

durchpflügt die Felder.

Der Sommer

lässt das Saatgut wachsen.

Der Herbst

bringt die Ernte ein.

Der Winter

lädt ein zur Ruhe.

 

So sei auch du:

Pflüge, wachse, ernte, ruhe!

Josef Butscher