jump to navigation

Geheilt 1. Januar 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Blume1317

Schlange Zeit.

Ich wollte sie ergreifen.

Sie entglitt mir.

Ich lief ihr nach.

Sie biss mich.

 

Da sah ich die Blume Zeit.

Sie neigte sich zu mir.

Sie öffnete sich.

Sie strahlte mich an.

 

Blume Zeit hat mich geheilt.

Josef Butscher

(Aus: Josef Butscher, Leben heißt Zeit haben, Seite 22)

Advertisements

Dem Gott des Meeres 1. Januar 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Gischt-Men-10147-Kopie-1.jpg

Wenn die Wogen stürzen, tosen,

und die Stürme wirbelnd wehn:

Jesus teilt vor dir die Wasser.

Du wirst selbst im Abgrund

seine Fußspur vor dir sehn!

 

Dann am Ufer angekommen,

baue ihm ein Dankaltar,

damit jeder sieht und wahrnimmt,

dass dem Gott des Meeres

nichts unmöglich ist und war.

Josef Butscher

Menschenzeit 1. Januar 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , , , ,
add a comment

Weinberg-im-Herbst.-2018-11

Ach, wie kurz blüht Menschenzeit,

prall gefüllt mit Frust und Fragen!

Dennoch: Jeder ist bereit,

mehr zu kämpfen als zu klagen.

 

Tief verborgen wächst ein Mut,

unverwandt nach vorn zu blicken.

Jeder sagt sich: Es wird gut,

meine Wegfahrt wird wohl glücken.

 

Dass du siegst, ist gottgewollt.

Er hat’s dir ins Herz gespeichert.

Er will, dass des Glaubens Gold

sichtbar deinen Tag bereichert.

 

Schlucht und Enge weiten sich

und du kannst ins Lichte schreiten.

Kraft und Tröstung werden dich

bis zum jüngsten Tag begleiten.

Josef Butscher

Wunschzettel 1. Januar 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , , , , ,
add a comment

Wenn ich uns etwas wünschen dürfte,

dann dies:

Fliederduft des Frühlings in Haar und Gemüt,

Lerchengesang des Sommers in Auge und Herz,

Seelenfrucht des Herbstes für Nahrung und Aussaat

und im Winter Schnee, der das Versäumte zudeckt.

 

Wenn ich uns etwas wünschen dürfte,

dann dies:

Beflügelte Füße am Morgen,

heilende Hände für den Tag,

besonnte Felder am Abend

und eine Decke zur Nacht, die das Misslungene einrollt.

 

Das wünschte ich uns

für jedes vergangene und kommende Jahr,

für jeden gewesenen und noch zu erwartenden Tag.

Josef Butscher

(Aus: Josef Butscher, Wachsen in der Liebe, Seite 269)

Entstellt 1. Dezember 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Karikaturist-2013-04.2433

Augen

lüstern

ständig auf Raub aus

 

Ohren

verstopft

umwuchert von Unkraut

 

Nase

fauchend

Giftschornstein

 

Mund

gefräßig

Galgen und Richtschwert

 

Heiliges Menschenangesicht

Gottesbild

entstellt zum Zerrbild.

Josef Butscher

Bollwerk, gefährdet 1. Dezember 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Klostermauern-2017-06.1205.jpg

Er liebte das Festgefügte

und fühlte sich wohl dabei.

Argumente

konnten ihn nicht erschüttern.

 

Weil ihm die Einsicht ausging,

ging seine Aussicht ein …

und sein Bollwerk zerbröselte.

Josef Butscher

 

Ich weiß 1. Dezember 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Herbstbaum-Jaegerstand-2011

Ich weiß,

es liegt Herbstlaub auf meinem Leib.

Doch

ich werde nicht spurlos verwelken.

 

Herr, wenn du kommst,

wird neues Leben grünen.

 

Und mein Leib

wird wie eine feurige Rose lodern.

Josef Butscher

Gottes Zusage 1. Dezember 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Ich will dich segnen,

denn ich habe dich erwählt,

bleib dir treu auf allen Wegen.

Ich beschenke dich.

 

Ich will dich segnen.

Auch wenn dich Gefahr bedroht,

wird dein Leben niemals scheitern.

Ich erhalte dich.

 

Ich will dich segnen

und du wirst ein Segen sein.

Was du tust, wird dir gelingen.

Ich begleite dich.

Josef Butscher

(Vertont von Christian Bur, veröffentlicht in dem Liederheft „Herr, segne diese Stunden“, Strube-Verlag)

Es bleibt nur eins 1. November 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

Möwe-Menorca-9708

Wir möchten träumen, schweben

in der Versunkenheit,

und sollten längst erstreben

den Weg der Festigkeit.

 

Wir möchten ziellos schweifen,

da uns kein Maß bemisst,

und sollten längst begreifen,

was uns geboten ist.

 

Wir möchten lustvoll leben,

von keiner Last beengt,

doch sollten längst uns geben

in das, was Gott uns schenkt.

 

Ist ja ein Selbstbelügen

das leere Wunschgebild.

Es bleibt nur eins: Sich fügen

und tun, was ewig gilt.

Josef Butscher

Gott, ich glaube 1. November 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Blumen-Brunnen-Menorca-9986

Ich glaube nicht an dich,

weil andere dazu raten.

Menschengedanken führen nicht zu dir.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich Angst hätte.

Du bist ein Gott der Freiheit.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich dazu veranlagt wäre.

Ginge es nach mir, könnte ich

nicht einmal an mich selber glauben.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich auf Belohnung warten würde.

Berechnung rechnet immer verkehrt.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich dazu erzogen worden wäre.

Du wertest nur das eigne Tun.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich hart und eifrig

an mir gearbeitet hätte.

Veränderung gibt es nur durch dich.

 

Ich glaube nicht an dich,

weil ich arm, reich oder gebrechlich wäre.

Die Umstände schaffen und halten nicht,

was vor dir gilt.

 

Gott, ich glaube an dich

einfach deshalb, weil es dich gibt

und du für mich da bist.

Du hast mich zum Leben gerufen,

du hast mich vom Tode erlöst.

Ich glaube an dich,

weil ich dir danken will.

Ich glaube an dich,

weil ich mich freue über dich.

Josef Butscher