jump to navigation

In den Verliesen der Zeit 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
trackback

Stelen.Gnadernth.-2.1410

In den Verliesen der Zeit

kann man von Freiheit zwar singen,

doch wer die Freiheit nicht kennt,

erntet nur Frust und Misslingen.

 

Alle sind wir Stück um Stück

in die Verstrickung geraten,

möchten, dass keiner uns misst

an unsern Worten und Taten,

richten uns gern nach dem Trend

und dem Verhalten der Massen:

Gut ist, was allen gefällt,

Spaß haben, nur nichts verpassen.

 

In den Verliesen der Zeit

kann man von Freiheit zwar singen,

doch wer die Freiheit nicht kennt,

erntet nur Frust und Misslingen.

 

Wir sind gebunden und blind,

halten uns selbst für die Größten,

suchen uns eigene Herrn,

aber missachten den höchsten,

geben gern andern die Schuld,

um unser Tun zu begründen,

werden – verantwortungsscheu –

Meister im Ausreden finden.

 

Allen Verliesen der Zeit

fehlen die offenen Türen.

Christus allein hat die Macht,

uns in die Freiheit zu führen.

Josef Butscher

(Vertont von Wolfgang Grau in Gott, gib uns Achtsamkeit, Nr.4)

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: