jump to navigation

Ausgesuchter Tag 1. Juni 2018

Posted by josefbutscher in Haiku.
Tags: , ,
add a comment

Kaktus-Gran-Canaria.6345

Ausgesuchter Tag,

vorherbestimmt, dem Wunder

die Tür zu öffnen!

Josef Butscher

Advertisements

Heilsame Worte 1. Juni 2018

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Meeresküste-Kreta-2014.5504

Heilsame Worte werden in der Apotheke des Himmels zubereitet.

Josef Butscher

Ein Vorbildmensch aus der Jugendzeit 1. Juni 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Frauenfigur-2011-09.8174-Ko

Die kleine, große Frau:

Immer voller Aufmerksamkeit,

immer Mitleid und Wärme in der Stimme,

immer im Widerstand,

immer von Hoffnung durchpulst.

 

Ein Vorbildmensch

wurde in mein Gedächtnis eingraviert.

 

Schade, dass ich ihr das

in meiner Jugendschüchternheit

nie zu sagen wagte.

 

Sie befand sich im Zenit ihrer Zeit,

allen kleingeistigen Niederungen entrückt,

unerreichbar für mich damals.

 

Heute auch noch.

Josef Butscher

 

Einmal 1. Juni 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Gekennz.-Baum-2010-11.4346

Einmal wird die Linie gezogen,

wenn der schöne Singvogel sein Nest aufsucht,

wenn der Nebelstreif im Meer versinkt,

wenn das Licht hinter den Hügeln verlöscht,

wenn die Stimme vor der Haustüre verhallt.

 

Einmal wird die Linie, der Schlussstrich, gezogen.

 

Einmal ist Höchstzeit.

 

Aber – zum Glück – weißt du nicht wann.

Josef Butscher

Wenn du die Grenze nicht wüsstest 1. Juni 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , ,
add a comment

Kornfeld-2010-07.2595

Sieh die Bestrickung des Geistes,

sieh die Wallung des Gemütes,

sieh, wie verfänglich verwoben

die Regungen der Seele!

 

Verhängnis waltet über dem Tun des Menschen.

Im Wachen, im Traum, allüberall

verfolgt ihn der Schrei der Gewalt,

der Bestürzung, der Ohnmacht.

Was ist? Was besteht?

Baut überall um uns nicht Armut ihr Haus?

Abstieg und Fall

sind die Zeichen der Zeit.

 

Und doch: Wenn du die Grenze nicht wüsstest,

bliebe dir Sehnsucht nicht fremd?

Und doch: Wenn alles geklärt,

wäre nicht Stolz das Gefährt deiner Wahl?

 

Nur wer sich selbst verfehlt,

wartet auf Heilung.

Keiner empfängt,

was nicht zuvor erbeten.

Und keiner teilt aus,

was nicht zuvor die Gnade gebar.

Erhoben wird nur der Geringe.

Josef Butscher

 

Das Gras im Feld 1. Juni 2018

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
add a comment

Gräser.-2011-08.-8077

Das Gras im Feld, vom Morgentau befeuchtet,

das Gras im Feld, von Sonnenglut umleuchtet,

und dann nach manchem winddurchwogten Tag

kommt, was nicht lange zögern mag:

Das Gras verblasst, welkt hin.

Ist das des Daseins Sinn?

 

Das Gras im Feld verkündet nur Vergehen.

Du aber, Mensch, sollst wachsen und bestehen!

Josef Butscher

 

Odem 1. Juni 2018

Posted by josefbutscher in Haiku.
Tags: , ,
add a comment

Gelbe-Blumen-2010-07.7740

Du, Odem Gottes,

sei ein wohltuender Hauch,

Gluten zu kühlen.

Josef Butscher