jump to navigation

Anders als bisher 1. November 2016

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

mauer-bemalt-2016-09-9739

Wenn der helle Ton
rascher als sonst verklingt,
die lodernden Flammen
an Strahlkraft einbüßen,
die Ströme
langsamer rinnen,
der Horizont
im Nebelschleier versinkt,
dann haben die Sommerjahre
von dir Abschied genommen.

Nun lebst du anders als bisher;
vernimmst plötzlich
noch nie gehörte Klänge,
entdeckst wie zufällig
unbekannte Feuerstellen,
findest unerwartet
Zugang zu neuen Gewässern,
blickst über den Horizont hinaus
und dringst vor zu dem Eigentlichen.

Das Sichtbare ist dem Wechsel
unterworfen und vergeht.
Nur das Unsichtbare hat Bestand.

Josef Butscher

Wohin? 1. November 2016

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: ,
add a comment

kl-pferd-bietigheim-5127

Da die meisten Menschen nicht wissen, wohin die Reise geht, sind sie damit zufrieden, wenn sie jemand ein bisschen hin und her kutschiert.

Josef Butscher

Gefährlich 1. November 2016

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

bank-tisch-stuhle-2016-09

Auf der Terrasse
sitzt ein grau-gefleckter Greis,
und wir – wie alle Jubeljahre wieder –
besingen den verflossenen Frühling.
Die Menetekel, zu oft an die Wand gemalt:
Unleserlich, verblasst.
Die Daseinstafel der Menschheit ist schwarz.
Die Tempeldiener haben sich aus dem Staube gemacht.
Gottes Prophetenschüler mitsamt ihren Lehrern
befinden sich auf Klassenfahrt.
Die Könige, besoffen, seit eh und je,
haben den Anrufbeantworter eingeschaltet.
Piep, piep. „Sprechen Sie jetzt!“ –
Mich hat keiner zurückgerufen.

Die Zeit rafft sich zusammen und haut ab.
Die Geschichte stürzt vom Sockel
und keiner bemerkt es.
Wir sind und leben gefährlich und wissen es nicht.

Josef Butscher

Ich trage den Wald des Lebens in mir 1. November 2016

Posted by josefbutscher in Meditation mit Foto.
Tags: , , , , , ,
add a comment

wald-felder-sommer-8260

Ich trage den Wald des Lebens in mir.
Bäume
voll Glanz und Licht,
voll Schatten und Dunkel.

Bäume,
breitgefächert, hochgestreckt,
klein-, und wucherwüchsig.

Bäume,
blühend, belaubt,
blätterkahl, zerzaust.

Ich trage den Wald des Lebens in mir.
Bäume
voll Frühlingswort
und Verwesung,
Bäume
voll Sturmesgewalt
und Vogelgesang.

Josef Butscher

Erduldet 1. November 2016

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

trauben-obst-8058

Weil du erduldet, ertragen hast
das Woher, Wozu und Warum,
blieben die stummen Tage der Last
nicht mehr stumm.

Irgendwo fern fing ein Singen an,
es erweckte Herz dir und Ohr,
und aus verborgnem Grunde brach dann
Dank hervor.

Wen noch der Wohllaut des Danks durchweht,
den besiegt das Schmerzvolle nicht.
Wer seine Seelentiefen besteht,
kommt ans Licht.

Josef Butscher

Alles hat seine Zeit 1. November 2016

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

kloster-maulbronn-2016-09

Alles hat seine Zeit: Die hilfreiche Tat, das treffende Wort, das Nichtstun, die Anmut des Schweigens.

Josef Butscher

Herz 1. November 2016

Posted by josefbutscher in Haiku.
Tags: , ,
add a comment

zwei-erdbeeren-2016-08-95

Möge dein Herz, wenn

du zurückblickst, von Friede

und Dank erfüllt sein!

Josef Butscher