jump to navigation

Gedankengut 1. Juni 2012

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Nicht alles Gedankengut ist gut. Da es aber das Wort Gedankenschlecht im Deutschen nicht gibt, scheint hierzulande alles gut zu sein.

Josef Butscher

Werbung

Gottes Gedanken 1. Juni 2012

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , , , ,
1 comment so far

Gottes Gedanken werden in einem Bruchteil von Sekunden ausgesandt. Warum aber verbringen sie bei uns so viel Zeit in der Warteschleife?

Josef Butscher

Versenke dich 1. Juni 2012

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: ,
add a comment

Versenke dich, aber komm wieder hoch!

Josef Butscher

Diese Zeit bestehen 1. Juni 2012

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

Herr, hilf diese Zeit zu bestehen.
Es gibt so viel Klage und Not.
Wer deutet das ganze Geschehen?
Die Welt wird von Unheil bedroht.

Herr, hilf diese Zeit zu bestehen.
Es gibt so viel Aufruhr und Wut.
Soll alles im Sturmwind verwehen?
Die Welt bebt in tosender Flut.

Herr, hilf diese Zeit zu bestehen.
Es gibt so viel Schrecknis und Krieg.
Wann endlich soll Frieden entstehen?
Die Welt ruft vergeblich zum Sieg.

Herr, hilf diese Zeit zu bestehen.
Es gibt so viel Zaudern und Flucht.
Wann werden wir Leuchtfeuer sehen?
Die Welt braucht die schützende Bucht.

Josef Butscher

Zeichen 1. Juni 2012

Posted by josefbutscher in Meditation mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Das Gleißende und Schillernde
hat ohne Zweifel
seine Anziehungskraft.
Ist es Anstoß zu Erfreulichem
oder Verlockungsreiz
zu Düsterem?

Das Gleißende und Schillernde:
Blinklicht. Signallicht.

Josef Butscher

Lichtes Haus 1. Juni 2012

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , ,
add a comment

Gott, der die Liebe erweckt,
hat ihr ein lichtes Haus gebaut,
uns zur Wohnung bestimmt.
Die Zimmer sind geräumig,
die Aussicht ist gut.
Wachsein und Planen,
Tage der Arbeit und Zeiten der Stille
sind geprägt vom Rhythmus der Ewigkeit.

Wenn der Herr das Haus baut,
ist die Mühe nicht umsonst.
Sein Segen schenkt Gelingen.
Seine Fürsorge hört nicht auf.
Was sich auch immer ereignen mag:
Nichts kann das Haus der Liebe zerstören,
weil Gottes Engel vor der Tür Wache hält.

Josef Butscher

Tag der Ernte 1. Juni 2012

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , ,
1 comment so far

Lass den Tag der Ernte sein

wie den Tag der Saat!

Alles von Anbeginn

reift zur Vollendung hin,

dem, der um Gnade bat.

Josef Butscher