jump to navigation

Zart 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Haiku.
Tags: , , ,
add a comment

Magnolie-viol.-2019-08.4368

Zartes Sommerkleid,

genäht aus Farbe und Licht:

Die Gladiole.

Josef Butscher

Werbeanzeigen

Sich genügen lassen 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Diestel-2019-08.4314

Je mehr du besitzen willst, umso weniger wirst du behalten.

Josef Butscher

Geduld 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

Katze-Kreta-2010.1497

Geduldsproben muss man mehrmals einüben, um bei den Prüfungsterminen nicht durchzufallen.

Josef Butscher

In den Verliesen der Zeit 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , ,
add a comment

Stelen.Gnadernth.-2.1410

In den Verliesen der Zeit

kann man von Freiheit zwar singen,

doch wer die Freiheit nicht kennt,

erntet nur Frust und Misslingen.

 

Alle sind wir Stück um Stück

in die Verstrickung geraten,

möchten, dass keiner uns misst

an unsern Worten und Taten,

richten uns gern nach dem Trend

und dem Verhalten der Massen:

Gut ist, was allen gefällt,

Spaß haben, nur nichts verpassen.

 

In den Verliesen der Zeit

kann man von Freiheit zwar singen,

doch wer die Freiheit nicht kennt,

erntet nur Frust und Misslingen.

 

Wir sind gebunden und blind,

halten uns selbst für die Größten,

suchen uns eigene Herrn,

aber missachten den höchsten,

geben gern andern die Schuld,

um unser Tun zu begründen,

werden – verantwortungsscheu –

Meister im Ausreden finden.

 

Allen Verliesen der Zeit

fehlen die offenen Türen.

Christus allein hat die Macht,

uns in die Freiheit zu führen.

Josef Butscher

(Vertont von Wolfgang Grau in Gott, gib uns Achtsamkeit, Nr.4)

Schmücke dich 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , , , , ,
add a comment

Blume-0333

Schmücke dich, mach dich bereit

für die kühnsten Blütenträume!

Öffne deine Herzensräume,

jetzt ist Überraschungszeit!

 

Überall lockt Farbenspiel,

Duft umgibt dich, helles Singen.

Sommersonne schenkt Gelingen,

säumt die Wege bis zum Ziel.

 

Nun kann Wachstum gut gedeih ‘n.

Nutz’ die Zeit zu Dank und Flehen!

Allen, die im Glauben säen,

wird die Ernte reichlich sein.

 Josef Butscher

(Vertont von Gisela Kibele in Gott, gib uns Achtsamkeit, Nr. 48)

Die Zeit 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , , ,
add a comment

Sonnenuhr-2019-08.4392

Die Zeit stockt nicht.

Du kannst nicht mit alter Währung bezahlen.

Der vertrocknete Busch braucht heute Wasser,

um morgen Grün hervorzubringen.

 

Kein ständig pendelnder Arbeits-Schaukelstuhl!

Keine Hängepartie

zwischen Enthusiasmus und Lethargie!

Hände ohne Schraubstock und Tastendruck,

Augen ohne Maßband und Flimmerglück.

 

Die Augen schließen,

um einzusehen,

die Hände in den Schoß legen,

um zu begreifen.

 

Zeit braucht Fastenzeit,

Leben braucht Lebenszeit.

 

Dem streunenden Herzen

einen Parkplatz suchen.

Josef Butscher

Wie ein Baum 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Haiku.
Tags: , , , ,
add a comment

Astgabel-2019-08.4342

Strecke wie ein Baum

das Wurzelwerk ins Erdreich,

die Zweige ins Licht.

Josef Butscher

Wahrheit 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: , ,
add a comment

2HerzblumenBlumen.-8188-Kop

Wahrheit gibt es nur gepaart mit Liebe und Liebe nur vereint mit Freiheit.

Josef Butscher

Beten 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Aphorismus mit Foto.
Tags: ,
add a comment

Strohballen-2019-08.4299

Die beste Voraussetzung für das Gebet ist die Bedürftigkeit.

Josef Butscher

Eingeladen 1. September 2019

Posted by josefbutscher in Gedicht mit Foto.
Tags: , , , , , , , , ,
add a comment

Sonnenuntergang-1

Herr, du hast mich eingeladen.

Ich komme zu dir

so wie ich bin und vor dir lebe,

bereit, stille zu sein.

 

Bitte, lösche das Flackern der Reklamesprüche

aus meinen Augen,

damit ich dich erkennen kann.

 

Ziehe den Nachhall des Lärms

aus meinen Ohren,

damit ich dich hören kann.

 

Vertreibe die Gespenster des Gezappels

aus meinem Herzen,

damit dein guter Geist mich verändern kann.

 

Beseitige den derben Geschmack der Bitterkeit

aus meinem Munde,

damit ich dich schmecken kann.

 

Streife die lähmende Besorgnis

aus meinen Gebeinen,

damit ich unverkrampft vor dir knien kann.

 

Bitte, segne mich!

Josef Butscher